Belgien

Brügge, (k)ein Geheimtipp

Ein langer Stau am Antwerpener Ring nahm uns die Entscheidung ab und ließ uns noch vor dem ersten planmäßigen Halt in Brügge die Ausfahrt nach Hereentals nehmen. Wir verbrachten die Nacht auf einem Stellplatz unter Pinien und setzen die Fahrt Richtung Brügge am nächsten Tag fort.

Über die belgische Stadt könnte man sicherlich einen ganzen Band schreiben und monatelang erzählen. Doch Tipps will ich nicht geben. Denn was für uns schön und/oder interessant war, muss nicht für jeden anderen schön oder interessant sein. Deshalb bin ich immer skeptisch, wenn ich in Reiseführern etwas von einem „Geheimtipp“ lese. Wie geheim kann der Tipp schon sein, wenn er in einem Reiseführer erwähnt wird?

Wir fanden Brügge wunderschön. Die Touristenflut verwandelt die Stadt jedoch in einen Slalomparcours und macht sie etwas weniger attraktiv. Aber so ist das nun mal in solchen Städten. In Köln ist es vermutlich ganz ähnlich. Es kommt uns aber nicht so vor. Vielleicht, weil wir nicht mehr so genau hinsehen, wenn wir durchlaufen. Und ich weiß: Wir waren in diesem Fall selbst Touristen. Eventuell gibt es ein Zeitfenster, in dem Brügge etwas leerer ist. Im Herbst, an verregneten Montagen zum Beispiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.